Heiter
Sa 22.9.
10/18°
Bedeckt
Mo 23.9.
10/16°
Wolkig
Di 24.9.
14/19°

Prager Burg

Die Hauptstadt Prag und die Prager Burg sind eng miteinander verbunden. Die Lage auf einer Anhöhe über der Moldau hatte sich bereits in der Zeit der ersten Besiedlungen des Moldauufers als geeignet für diese Zwecke herausgestellt. Die ältesten Spuren sind zwar in der späteren großzügigen und dichten Bebauung fast untergegangen, Funde belegen jedoch, dass sich ab dem 8. Jahrhundert auf dem Gebiet der heutigen Kleinseite ein Markt ausgebreitete, sich auf dem Hradschin eine Siedlung entwickelte und mit höchster Wahrscheinlichkeit schon damals auch die Kult- und politische Funktion vom Gelände der künftigen Prager Burg festgelegt worden sein muss.

Die ältesten schriftlich belegten Erwähnungen über die Burg reichen bis in das Jahr 880 zurück. Damals baute der Premisliden-Fürst Bořivoj eine Festung um die Burg, zog mit seiner Residenz von Levý Hradec hierher (baute sich hier ein Palais) und gründete hier die Kirche der Jungfrau Maria, die zweitälteste Kirche Tschechiens. Archäologische Untersuchungen belegen teilweise in Übereinstimmung mit dem Legendenschreiber Kristian (Ende des 10. Jahrhunderts), dass die Anhöhe, auf der später die Prager Burg entstand, spätestes um 850 ein Kult- und Politikzentrum unseres Landes war. Hier trafen sich die böhmischen Großherren, um ihren Fürsten zu wählen und auf den Thron zu heben und gleichzeitig haben sie hier auf dem Hügel Žiži ihre alten Götter der vorchristlichen Zeit verehrt, bevor nach 880 die neue Religion eingeführt wurde. Die Bedeutung der Prager Burg als ein Politik- und Kultzentrum hat sich also seit jeher nicht verändert. Bereits seit 1200 Jahren ist die Prager Burg für das tschechische Volk der heiligste Ort im ganzen Lande.


DER NEUE PALAST, DIE I. UND II. BURG HÖFE

DER III. BURGHOF UND DER ALTE KÖNIGSPALAST

DIE ST. VEIT-KATHEDRALE

DAS KLOSTER DES HEILIGEN GEORG, DIE VIKÁŘSKÁ – UND JIŘSKÁ-STRAßEN

DIE GÄRTEN DER PRAGER BURG

BÖHMISCHE KRÖNUNGSINSIGNIEN

HERRSCHER IN BÖHMISCHEN LÄNDERN UND IN DER PRAGER BURG